Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog
28. Mai 2014 3 28 /05 /Mai /2014 14:12

 

Ende 2013 waren die Städte und Gemeinden in Nordrhein-Westfalen mit 59,8 Milliarden Euro verschuldet – so hoch wie nie zuvor. Pro Kopf entfällt damit auf jeden Einwohner im Durchschnitt eine Schuldenlast von 3.408 Euro. Trotz positiver Entwicklung bei Konjunktur und Steuereinnahmen in Rekordhöhe ist die Verschuldung der nordrhein-westfälischen Kommunen ebenfalls auf ein Rekordhoch geklettert. Im Zehn-Jahres-Vergleich stieg die Gesamtverschulung um drastische 48,2 Prozent - gemessen an 40,3 Milliarden Euro Ende 2003. Die Pro-Kopf-Verschuldung fällt aktuell sogar um 52,7 Prozent höher aus als Ende 2003. IT-NRW hat folgendes Zahlenwerk veröffentlicht. Besonders gravierend ist der erneute Anstieg der sog. Kassenkredite, denen in den Bilanzen der Kommunen keine Investitionen gegenüberstehen. Das bedeutet, dass das Eigenkapital der Kommunen weiter abschmilzt.

    

 

Merkmal
––––––––
a = in Millionen Euro
b = in Euro je Einwohner

Schulden1) am 31.12.

Zu- (+) bzw.
Abnahme (–)
2013 gegen-
über 2003

2003

2013

1) abzüglich der in ausgegliederten Einheiten aufgenommenen Schulden beim Träger
2) Eigenbetriebe und eigenbetriebsähnliche Einrichtungen sowie Anstalten
öffentlichen Rechts

Schulden insgesamt

a

40 337

59 797

+48,2%

b

2 232

3 408

+52,7%

  der Kernhaushalte

a

31 821

47 769

+50,1%

b

1 761

2 722

+54,6%

    davon

 

 

 

 

    Investitionskredite

a

24 945

22 266

−10,7%

b

1 380

1 269

−8,0%

    Kassenkredite

a

6 877

25 302

+267,9%

b

380

1 442

+279,5%

  aus den kommunalen Kernhaushal-
    ten ausgegliederte Einheiten2)

a

8 516

12 029

+43,4%

b

471

686

+45,6%

Diesen Post teilen

Repost 0
Published by Dr. Hanspeter Knirsch - in Zeitgeschehen
Kommentiere diesen Post

Kommentare